Art - of - Larp
 
Menü>

Vorwort

Die Magie und Alchemie gehören beide einem ganz eigenen zweig des Wissens an. Aus der Sicht der Wissenschaft ist es Allgemein fraglich ob diese zwei Gebite nicht mehr dem Glauben angehören, wobei dieser sich ebenso Distanziert. Faktisch ist, das die Wissenschaft eine Konstante ist. Man lernt dazu und alles was die Wissenschaft ergründet hat ändert sich nicht wieder. Eins plus eins wird immer zwei sein, Feuer ist heiß, bei Frostigen Temperaturen gefriet reines Wasser. Ein jeder Wissenschaftler kann fehler machen. Doch auch dieses ist dann möglich ganz auf Logik basierend zu beweisen.

Die Magie und die Alchemie sind keine solchen Konstanten. Sie verändern sich stetig, es gab epochen die von Magie nur so durchtränkt waren. Einzele Herrscher die mit ihrer macht die grundlagen der Wissenschaft versuchten ins Wacken bringen. Vor allem in jüngster Zeit! Um die Wissenschaft in ihrer Grundlage noch einmal klar zu stellen, die Magie ist auf dem Weg zu gehen. Immer größer wird der teil der Menschen die sich nicht mit ihr befassen und eines Tages ist davon auszugehen das sie gänzlich aus der bekannten Welt verschindet und übergeht in das reich der Sagen und Legenden, die irgendwann kaum noch jemand glauben wird. Vermutlich endet alles mit einem Großen knall. Denn um so weniger die Magie und Alchmie beherrschen, desto häufiger und auch mächtiger sind wenige unter diesen Begabten. Die befürchtung und Logik sagt voraus das alles mit einem letzten Knall enden wird. Dann wird es nur noch eine Grundlage geben, die Wissenschaft.

Prohmeteus, Vorwort aus dem Buch: Grundlagen ohne Glaube.

Grundlagen

Die Wissenschaft hat eine einfache Grundlage, alles ist Wahr wenn es eine quelle gibt die auch einen Beweis liefert. Der Beweis kann bestätigt werden wenn eine andere Wahrheit die eine Quelle hat eine andere Wahrheit ergänzt und keinesfalles ihr wiederspricht.

Nun gibt es wenige die sich auf Grundlagen Beruf die sich zwar gänzlich von anderen Unterscheiden ( und im Kern doch gleich sind, ). Doch haben wir den Glücklichen zustand das sich diese wenigen Wissenschaftlichen Grundlagen auf unterschiedliche Länder verteilen.

Das heutige Zeitalter befasst sich Vorrangig damit das Wissen zu verbreiten und durch Ferne Reisen auch in die eigene Heimat zu holen (oder bei manchen um den eigenen Wissensdurst zu stillen). Viele fragen können auch durch die Gesetzte des Heimatlandes nicht ergründet werden. Da der Glaube oder die Magie Bevorzugt wird und die Wissenschaft wenig angesehen ist. Dann gibt es da noch das Problem der Grundlage. Ist es besser mit Strichen oder Zahlen zu rechnen? Welche Sprache bietet die Beste Grundlage für die eigene Forschung. So ist es meist einfacher hinaus zu ziehen und zu vergleichen. Statt ein leben lang mit den falschen Grundlagen zu Arbeiten.

Mechanik

Baukunst