Art-of-Larp.net

Startseite


Von Anfang an
Hier könnt ihr durch Fremde Augen erfahren, was bisher geschah. Meistens liegt es in der Natur einer Geschichte, das es eine zweite Seite gibt, die aus ihrer Sicht erzählen kann.
                                                                    Darüber sollt ihr hier mehr erfahren.

Vorwort

Der Krieg im Fünfländereck überdauerte ein Jahr. Ein Fremdes Volk, das ebenso vielfältig ist, wie die Bewohner des Fünfländereck vielen über die Fünf Länder her. Im Anschluss hielt die besatzung ein Jahr an, anschließnd wuchs der wiederstand, bis sie sich die Bewohner von den Peinigern befreien konnten. Als dieses geschah, zogen sich die letzten Besatzer ins Zentrum zurück und harten aus dort.
Erfahrt hier mehr darüber, was sich zugetragen hat.

Vorwort

Der Krieg im Fünfländereck überdauerte ein Jahr. Ein Fremdes Volk, das ebenso vielfältig ist, wie die Bewohner des Fünfländereck vielen über die Fünf Länder her. Im Anschluss hielt die besatzung ein Jahr an, anschließnd wuchs der wiederstand, bis sie sich die Bewohner von den Peinigern befreien konnten. Als dieses geschah, zogen sich die letzten Besatzer ins Zentrum zurück und harten aus dort.
Erfahrt hier mehr darüber, was sich zugetragen hat.
Schließen

Nennenswerte Städte Hohenlobs: Hohenlob, Stadt

Ein Meisterwerk der Architektur. Hohe Türme, massive Bollwerke und ausgeklügelte Aquädukte sorgten für eine nahezu atemberaubende Schönheit und Versorgung aller Viertel.
Wichtige Orte sind der Turm der Alchemie, ein Komplex aus Erkern, Beihäusern und Hallen, in dem die hohe Kunst der Alchemie gelehrt und erforscht wird. Daneben gibt es noch diverse Museen wie auch die grosse Bibliothek zu Hohenlob, die direkt unter dem Thronpalast errichtet wurde. Kirchen oder Tempel findet man jedoch vergebens; vor vielen Jahrhunderten hatte Baron Meridon von Steintal verfügt, dass nie mehr eine Kultstätte in der dekadenten und belesenen Stadt Fuß fassen solle. Die Gründe dafür sind mittlerweile unbekannt, doch es sollen uralte Schriften in den tiefsten katakomben der bibliothek liegen, in vergessener Schrift verfasst und für niemanden einsehbar, die von bösen Mächten und chaotischen Göttern berichten, die zu dieser Zeit für Krieg, Chaos und Leid gesorgt haben sollen.

Seit Kurzem regiert Neandra Thaler über diese Stadt und man sagt, sie habe sich bereits häufiger in diese Katakomben begeben.

Herzwurzel

Der Kanzleileiter Morgen zu Nagenranft, rief die letzten wehrhaften um sich um den Stillen Wald zu belagern. Denn dieser hatte nur einen Weg hinaus und hinein.

Herzwurzel

Der Krieg im Fünfländereck überdauerte ein Jahr. Ein Fremdes Volk, das ebenso vielfältig ist, wie die Bewohner des Fünfländereck vielen über die Fünf Länder her. Im Anschluss hielt die besatzung ein Jahr an, anschließnd wuchs der wiederstand, bis sie sich die Bewohner von den Peinigern befreien konnten. Als dieses geschah, zogen sich die letzten Besatzer ins Zentrum zurück und harten aus dort.
Erfahrt hier mehr darüber, was sich zugetragen hat.
Schließen
Nennenswerte Städte Hohenlobs: Hohenlob, Stadt

Ein Meisterwerk der Architektur. Hohe Türme, massive Bollwerke und ausgeklügelte Aquädukte sorgten für eine nahezu atemberaubende Schönheit und Versorgung aller Viertel.
Wichtige Orte sind der Turm der Alchemie, ein Komplex aus Erkern, Beihäusern und Hallen, in dem die hohe Kunst der Alchemie gelehrt und erforscht wird. Daneben gibt es noch diverse Museen wie auch die grosse Bibliothek zu Hohenlob, die direkt unter dem Thronpalast errichtet wurde. Kirchen oder Tempel findet man jedoch vergebens; vor vielen Jahrhunderten hatte Baron Meridon von Steintal verfügt, dass nie mehr eine Kultstätte in der dekadenten und belesenen Stadt Fuß fassen solle. Die Gründe dafür sind mittlerweile unbekannt, doch es sollen uralte Schriften in den tiefsten katakomben der bibliothek liegen, in vergessener Schrift verfasst und für niemanden einsehbar, die von bösen Mächten und chaotischen Göttern berichten, die zu dieser Zeit für Krieg, Chaos und Leid gesorgt haben sollen.

Seit Kurzem regiert Neandra Thaler über diese Stadt und man sagt, sie habe sich bereits häufiger in diese Katakomben begeben.